Natalie Röder

Das Komponieren beginnt dort, wo der Seelenschmerz erwacht.

Natalie Röder wurde in Transkarpatien, Ukraine geboren.

An der Musik und Kunst Schule in Dovge erlernte sie in ihrer Kinder- und Jugendzeit das Violinen- und Klavierspiel.  Anschließend studierte sie an der Barwinsky Musikhochschule in Drohobych Musik Theorie.

Bereits in ihrer frühen Kindheit entdeckte sie ihre Liebe zum Komponieren. Im Laufe der Zeit verwandelte sich diese in ein nicht mehr aufzuhaltendes und Identität bestimmendes inneres Bedürfnis der Musikerin.

Seit 2001 lebt Natalie Röder in Deutschland. Hier unterrichtete sie an verschiedenen Schulen Musik, Klavier und Synthesisers,  sammelte Erfahrungen in der Kinder- und Jugendorchester und Chorleitung sowie Band- und Flötenensemblesbetreuung. Daneben komponierte sie in dieser Zeit Musik zu diversen Theater Stücken.

Mit der Band Mourning Divine veröffentlichte Natalie Röder 2012 und 2015 drei Studioalben. Ein weiteres Album ist derzeit in Arbeit.

Neben der Komposition im "progressive heavy Metal" Bereich entstanden im Laufe der Zeit viele Werke für Klavier, Streicher, Chor und Orchester. Das Verbinden all dieser Elemente in ihrer Musik ist zum Markenzeichen der Musikerin geworden.

Aufgrund des lang gehegten Wunsches sich im Bereich der Film- und Theatermusikkomposition weiterzubilden, startete sie im Jahr 2018 Filmmusik Komposition und digitale Musikproduktion an der Musicube Akademie zu studieren.

2020 wechselte sie an die ArtEZ - die größte niederländische Musik- und Kunsthochschule, wo sie aktuell ihr Studium in Komposition und Musik Produktion fortsetzt.



 



SWR Nachtcafé

"Musik ist mein Leben"

Gäste: Natalie Röder, Wolfgang Niedecken, Konstantin Wecker, Stefan Schmidt, Prof. Dr. Stefan Kölsch, Rami Basisah, Solomia Lukyanets